Willkommen beim Forum des amtierenden D1-Meister VfB Rotenhain-Bellingen!
Forum Übersicht - FC Erzgebirge Aue » Damals an einem 06. März (1976)
Willkommen im Forum des amtierenden Meisters der Kreisliga D1! VfB Rotenhain-Bellingen
X
#1

Damals an einem 06. März (1976)

in FC Erzgebirge Aue 04.03.2011 11:16
von R F - El Presi No. 6 | 1.903 Beiträge | 2963 Punkte

Damals an einem 06. März (1976)

SCHÜßLER`s LEISTUNG FAND IHREN TORLOHN

Sachsenring Zwickau- Wismut Aue 1:2 ( 0:0)

Zwickaus wie gewohnt zuverlässiger Kapitän Jürgen Croy wollte nichts wissen von großen Reisestrapazen und Kräfteverschleiß: "Wir müssen die Fehler bei uns selbst suchen, wenn wir am Schluss noch beide Punkte einbüßten!" Und ein Aspekt scheint ihn auf den ersten Blick zu bestätigen: Mit Bräutigam und dem nach 2 Jahren vom FCK zurückgekehrten Schellenberg bot Trainer Kluge zwei frischen, neue Männer gegenüber Glasgow (EC- Spiel gegen Celtic am Mittwoch vorher) im Sturm auf, der beste Angreifer aber hieß Blank.
Wismut- Kapitän Dieter Schüßler andererseits kommentierte: "Dank unserer größeren Kraftreserven fanden wir auswärts zu druckvollem Spiel." Die Auffassungen über Ursache und Wirkung mögen zuweilen auseinandergehen. Feststeht: Die Erzgebirgler besaßen die größere spielerische Sicherheit. Erler, Schaller (mit deutlicher Steigerung) strahlten im Mittelfeld größere Wirkung aus als Dietzsch, Leuschner auf der Gegenseite. Und besaßen beide Kontrahenten jeweils einen starken linken Flügelstürmer- hier Escher, dort Blank-, einen solch spielintelligenten, laufstarken, im Aufbau wie im Abschluss gleichermaßen überzeugenden Mann wie Schüßler hatte Zwickau an diesem Tag nicht aufzubieten. Er erzielte nicht zufällig per Kopf das 0:1 nach Vorlage von Thomas und bereitete auch das Siegtor per Freistoß vor- das war der Lohn eines großartigen Spiels und Ausdruck dessen, dass alles über ihn lief.
Die Gäste wirkten körperlich und geistig frischer. Sie ergriffen im Bewusstsein dessen sofort die Initiative, suchten aus einer stabilen Hintermannschaft den Angriff. Erler verteilte geschickt die Bälle, J. Körner löste sich jeweils klug von Dietzsch, Schüßler von Stemmler. Mit Genugtuung konstatierte Wismut- Mannschaftsleiter Lothar Spitzner: "Selbst durch das 1:1 ließen wir uns nicht von der spielerischen Linie abbringen!" Sachsenring wirkte eine Halbzeit zu inaktiv. Eine Steigerung in Tempo und Laufpensum brachte ihnen nach dem Wechsel eine optische Überlegenheit, auch eine größere Zahl an Chancen (Blank, Bräutigam, Lippmann). Zu vieles aber blieb dennoch das Werk einzelner, und so gelang Aue der erste Auswärtssieg dieser Saison. Die Bemühungen vereinten sich nicht zu gewohnt geschlossener Mannschaftsleistung. Da hatte Wismut doch ein deutliches Plus (13 Torschüsse)!
Zum Schiedsrichterkollektiv: Kulicke hatte in einem betont fairen Treffen (keine Verwarnungen!), das er entschlossen, mit großer Laufbereitschaft leitete, keine Probleme. An beiden Seiten agierten aufmerksame Assistenten (Männig, Kirschen).

-Wolf Hempel-

Aufstellungen:
Sachsenring (rot): Croy- H. Schykowski, Lippmann, Stemmler- J. Schykowski, Schwemmer, Leuschner- Dietzsch- Schellenberg, Bräutigam, Blank (ab 82. Min.: Nestler)

Aue (lila-weiß): Zimmer- Espig, Seinig, Schmiedel- Höll, J. Körner, Schaller- Erler, Thomas, Schüßler, Escher

Zuschauer: 10 000
Torfolge: 0:1 Schüßler (46.)
1:1 Bräutigam (60.)
1:2 Körner (88.)

Pressestimmen: "Aues Trumpfkarte hieß Angriff" bzw. "Vor Croy ging es munter zu" bzw. "BSG Wismut Aue: richtiges Rezept parat!"

Trainerstimmen: "Unser offensives Spiel kam diesmal zum Tragen. Wir hatten mit manchen Defensivkonzeptionen in der Vergangenheit kein Glück, die offensive Einstellung dagegen wurde belohnt. Eine taktisch disziplinierte Leistung. Unsere beste Auswärtsvorstellung. Schüßler bot sehenswerte Aktionen, war immer anspielbar. Er wurde gut unterstützt von Erler, Escher, Schaller und Jürgen Körner, der sein erstes Punktspieltor erzielte." ( Bringfried Müller, Aue)

"In der ersten Halbzeit operierten wir zu verhalten; erst nach dem 0:1 wurden wir aufgeweckt. Da kam mehr Elan, Druck und Bewegung ins Spiel. Aue bot eine gute Partie mit besserer Raumaufteilung, ballsicheren Passagen und größerem Kraftaufwand."

Anmerkungen: die Spieler Espig und Schüßler wurden durch ihre sehr guten Leistungen im damals 49. Derby/ Aufeinandertreffen seit 1951 (=22. Sieg/ 8. Auswärtserfolg für Aue) in die "Elf des Tages" der "FuWO" berufen!

Angefügte Bilder:
Zwickau-Wismut.jpg

------------- UNSERE TREUE, UNSERE LIEBE, UNSER VEREIN --------------

---------------------------VfB ROTENHAIN-----------------------------


------------------ Geilster Fanclub im Westerwald -------------------

--------------- natürlich die "ROTENHAIN Fanatics" ------------------
nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: helenwu007
Forum Statistiken
Das Forum hat 761 Themen und 4725 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Besucht uns auch bei



Userfarben : Gruppe 1, Gruppe 2, Gruppe 3, Gruppe 4, Gruppe 5, Gruppe 6, Gruppe 7, Gruppe 8, Gruppe 9, Gruppe 10, Gruppe 11, Gruppe 12, Gruppe 13,